Jetzt zum

 Kinowecker

 

anmelden

Ein Film von

 Louie Schwartzberg

Heimat Natur!

Erzählt u.a. von

 Paul Stamets

dem "bekanntesten Pilz-Experten der Welt"

Über den Film

FANTASTISCHE PILZE – Die magische Welt zu unseren Füßen nimmt uns mit auf eine fesselnde Reise in ein unterirdisches Netzwerk, das unseren Planeten heilen und retten kann. Mit den Augen renommierter Wissenschaftler und Mykologen wie Paul Stamets („dem bekanntesten Pilz-Experten der Welt“, SZ Magazin), werden Schönheit, Intelligenz und Lösungen aufgezeigt, die uns das Pilzreich als Antwort auf einige unserer dringlichsten medizinischen, therapeutischen und ökologischen Herausforderungen bietet. Unter der Regie von Louie Schwartzberg ist ein bewusstseinsverändernder Film entstanden, der bereits in den USA für Furore gesorgt und begeisterte Kritiken bekommen hat.

Kurzinhalt

Unter unseren Füßen befindet sich eine magische Welt, die alles Lebende miteinander verbindet: Als gigantisches unterirdisches System bilden Pilze die Grundlage der Existenz. „Meine Mission ist es, die Sprache der Natur zu entschlüsseln“: Mit dieser Zielsetzung präsentiert Regisseur Louie Schwartzberg in FANTASTISCHE PILZE – Die magische Welt zu unseren Füßen die Geschichte der Pilzforschung sowie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse. Er zeigt, welche Rolle die geheimnisvollen Wesen im Kreislauf der Natur, bei der Bewältigung von Öl-Katastrophen oder beim Bienensterben, therapiebegleitend bei verschiedenen Krankheiten, bei der Erweiterung des menschlichen Bewusstseins oder gar der Bekämpfung von Pandemien spielen können. „Sie können uns ernähren und heilen – aber auch töten“, fasst Schwartzberg die Faszination der 1,5 Millionen Pilzarten zusammen. Als Meister des Recyclings stehen sie für Wiedergeburt und Regeneration sowie Anfang und Ende der Existenz. Bizarr, wunderschön und immer auch etwas unheimlich stärken sie die Kommunikation innerhalb der Ökosysteme, dienen als Transport- und Warnsysteme. Sie erlangten in den unterschiedlichsten Gesellschaftssystemen spirituelle Bedeutung – vom Schamanismus der MayaKulturen bis hin zur Hippie-Bewegung der 1960 und 70er Jahre. Angesichts von Pandemien erlebt die Pilzforschung aktuell neuen Auftrieb und Unterstützung: Gleichzeitig steht sie noch am Anfang: Wer weiß, wohin uns die lebenserhaltenden, „antibiotischen“ Eigenschaften der Pilze noch führen werden?

Protagonisten

VOR DER KAMERA

JOHN STAMETS
MICHAEL POLLAN
EUGENIA BONE
ANDREW WEIL

HINTER DER KAMERA

Regie & Kamera:LOUIE SCHWARTZBERG
Buch:MARK MONROE
Produktion:ARTEMIS RISING FOUNDATION DIAMOND DOCS RECONSIDER
Produzenten:LYN DAVIS LEAR LOUIE SCHWARTZBERG ELEASE LUI STEMP
Executive Producers:LAURIE DAVID ERICA MESSER JESSICA GURINAS PAUL GURINAS
Schnitt:KEVIN KLAUBER
Musik:ADAM PETERS

Pilz Wissen

  • Derzeit sind etwa 3,8 Millionen Pilzarten bekannt. Sie gelten als die häufigste auf der Erde vorkommende Spezies.
  • Siebzig Prozent des biologischen Kohlenstoffs im Boden bestehen aus lebenden und toten Pilzen.
  • Laufend werden unter dem Pilzhut Sporen von den Lamellen freigesetzt. Berechnungen besagen, dass von einem Pilz in jeder Sekunde 30.000 Sporen entlassen werden. Das sind im kurzen Leben eines Fruchtkörpers täglich Milliarden von Sporen. Wir Menschen nehmen mit jedem Atemzug etwa zehn Pilzsporen auf.
  • Pilze sind keine Pflanzen. Sie sind ein Reich für sich und sogar näher mit Menschen als mit Pflanzen verwandt: Wir teilen mit ihnen mehr DNS-Sequenzen als mit Pflanzen. Menschen und Pilze haben sich aus demselben Ast des evolutionären Stammbaums entwickelt, Pflanzen aus einem anderen. (Andrew Weil)
  • Unsere DNS ist der des Myzels sehr ähnlich und sein Wachstumsschema genauso aufgebaut wie unser Nerven- oder Venensystem. Myzelnetzwerke entsprechen in ihrem Aufbau nicht nur unseren Nervenbahnen, sondern sie verwenden auch Elektrolyte und elektrische Impulse. („Fantastische Pilze“-Produzent Jay Harman)
  • selbst kleine Myzel-Stücke können Billionen von Enden besitzen
  • „Ich glaube, dass das Internet als notwendige Konsequenz aus dem zuvor als erfolgreich nachgewiesenen evolutionären Modell, dem Myzel, erfunden wurde.” (Paul Stamets)
  • Bevor das Reinheitsgebot 1516 in Bayern in Kraft trat, wurde Bier lange Zeit mit diversen psychotropen Pilzen (Fliegenpilzen, Psilocybinpilzen, Mutterkorn-Arten) versetzt, und das halluzinogene Getränk war Teil naturverehrender Kulte.
  • Fantastische Pilze

    Das Buch zum Film

    Die Welt der Pilze ist riesig: Es gibt Speisepilze, giftige Pilze, Arzneipilze, Waldpilze, Gartenpilze, Baumpilze und Wiesenpilze. Pilzarten wie Steinpilze, Pfifferlinge, Morcheln, Champignons, Boviste, Seitlinge, Fliegenpilze und Psilocybinpilze kennen viele. Darüber hinaus existieren jedoch Pilze, die kaum bekannt sind und in unglaublichen Formen und Farben wachsen. Ob lila Pilz, weißer Pilz, roter Pilz, oranger Pilz oder blauer Pilz - Paul Stamets kennt sie alle. In diesem Buch präsentieren er und zahlreiche weitere Expertinnen und Wissenschaftler atemberaubende Nahaufnahmen von Pilzen sowie Beiträge über den Einfluss, den Pilze auf den Planeten Erde, den menschlichen Körper und seine Psyche haben können. Ein informatives und visionäres Lesebuch über das fantastische Phänomen Pilze, mit einer Fülle einzigartiger Bilder ihrer unglaublichen Farben und Formen.

    Paul Stamets (Herausgeber):

    Fantastische Pilze: Wie Pilze heilen, unser Bewusstsein erweitern

    und den Planeten retten können

    (AT Verlag, 25 Euro)